Ganz gleich, ob ein Fertighaus gebaut werden soll oder ob das neue Traumhaus komplett selbst konzipiert wird: Ohne qualifizierte Fachfirmen ist das Bauen meistens unmöglich. Es gibt zwar eine Menge, was Bauherren auch selbst zum Hausbau beitragen können, aber schon allein für die Erteilung einer Baugenehmigung werden Profis benötigt, damit die Baubehörde den Baubeginn nicht unnötig lange hinauszögert. Dabei kann ein Statiker helfen, ein niedergelassener Architekt, aber auch ein Notar oder ein Fachanwalt für Baurecht können den Bauantrag derartig formulieren, dass es nicht zu Korrekturen vor Baubeginn kommt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie professionelle und vor allem gut arbeitende Fachbetriebe für den Bau Ihres eigenen Traumhauses finden und auf welche Stolperfallen beim Neubau Sie unbedingt achten sollten. Außerdem halten wir tolle Einrichtungstipps für das neue Haus bereit!

haus hausbau fachleucte

Fachkundige Gewerke vor Ort finden

Als Bauherr stehen viele Planungsarbeiten auf der Tagesordnung. Auch, nachdem alle Grundrisse und Baupläne fertig sind, ist die Arbeit eines Bauherren nicht beendet. Vielmehr müssen alle Gewerke auf der Baustelle in der richtigen Reihenfolge geplant werden, was sich für einen Laien nicht immer als leicht entpuppt. Abhilfe können hier Baufirmen schaffen, welche sich anstelle des Bauherren um die gesamte Organisation kümmern. Ein Elektriker hat zum Beispiel noch nichts auf der Baustelle zu suchen, solange weder das Dach gedeckt noch Fenster in den Rohbau eingebaut worden sind. Fachbetriebe für den Hausbau werden auch als Gewerke bezeichnet. Sie benötigen Maurer, Dachdecker, Elektro- und Wasserinstallateure, außerdem Maler, Fliesenleger und einen Statiker beziehungsweise Architekten mit entsprechenden Kenntnissen. All diese Baufirmen lassen sich über den neuen Vermittlungsservice der Gelben Seiten ganz einfach online finden, ohne dass dafür lange im gedruckten Branchenbuch nach dem passenden Gewerk gesucht werden muss.

bauherren und hausbau

Die richtigen Versicherungen für Bauherren

Eine Versicherung schützt den Bauherrn vor unerwarteten Schwierigkeiten, die auch beim gut geplanten Hausbau leicht einmal entstehen können. Dabei gibt es Versicherungen für den Bankkredit, Versicherungen gegen Schäden beim Hausbau und Versicherungen für den Fall, dass eine Fachfirma nicht sorgsam genug arbeitet. Es ist jedoch in jedem Fall sinnvoll, sich die Gewährleistung zusätzlich von jedem einzelnen Fachbetrieb schriftlich geben zu lassen. Häufig fehlen entsprechende Klauseln in den Verträgen, im Schadensfall fühlt sich dann aber plötzlich niemand verantwortlich und der Bauherr bleibt letzten Endes selbst auf den Kosten für die Schadensbehebung sitzen. Fehlen gewisse Klauseln in den Verträgen mit den einzelnen für den Hausbau nötigen Gewerken, kann auch eine entsprechende Versicherung die Haftung beziehungsweise die Übernahme der Reparaturkosten ablehnen. Wer selbst wenig Erfahrung hat und auch im Verwandten- und Bekanntenkreis nicht auf die nötige Expertise trifft, sollte jeden einzelnen Vertrag zum Hausbau von einem Notar oder Fachanwalt seines Vertrauens auf Vollständigkeit und Richtigkeit hin überprüfen lassen. So ist es beispielsweise auch wichtig, die verwendeten Baumaterialien korrekt und detailliert zu benennen, damit es auf der Baustelle später nicht dazu kommt, dass billige und minderwertige Baustoffe eingesetzt werden, obwohl der Bauherr für ein hochwertiges Markenprodukt bezahlt hat.

passende fachleute für hausbau

Verzögerungen auf der Baustelle gehören oftmals einfach dazu

Gerade in Bezug auf das Baudarlehen von der Bank kann es negative Auswirkungen haben, wenn sich der Baubeginn verzögert. Dass einmal etwas nicht termingenau klappt, sollte ein Bauherr aber von Anfang an einplanen und lieber für alle Gewerke einen gewissen Zeitpuffer einplanen. Auch schlechte Witterungsbedingungen können dafür sorgen, dass sich die Bauzeit des Traumhauses in die Länge zieht, ganz ohne dass hierfür menschliches Versagen verantwortlich wäre. Es gibt einige Kniffe und Tipps, die auf jeder Baustelle beachtet werden sollten. So sollte der Rohbau etwa zuerst mit Bodenbelägen versehen werden, bevor Glaser die Fenster einbauen. Werden diese im Frühjahr oder Herbst nämlich aufgrund von kalten oder feuchten Wetterverhältnissen nämlich geschlossen, dauert das Austrocknen unnötig lange. Dasselbe gilt für den Putz an den Wänden, welcher von einem Maler oder Maurer angebracht werden kann.

versicherung für bauherren

Das neue Haus einrichten

Der Umzug in ein eigenes Haus stellt für viele Familien eine optimale Gelegenheit dar, sich komplett neu einzurichten. Ein großzügiger Baukredit verhilft in den meisten Fällen auch zu einer neuen Einrichtung. Das kann ökonomisch gesehen sinnvoll sein, denn alte Möbel produzieren häufig so hohe Transportkosten, dass sich eine Neuanschaffung bezahlt machen kann, vor allem in Bezug auf die erwartete Lebensdauer neuer Möbel. Wir präsentieren Ihnen auf unseren Seiten eine Menge an Einrichtungs- und Dekorationstipps, damit Sie sich im neuen Zuhause schnell einleben und bald wie zu Hause fühlen.

Foto einbetten

Kopieren Sie diesen Kode, um dieses Foto in Ihre Website einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB Forum Bild:
Foto herunterladen Fertig
OR
Melden Sie sich bei Archzine an
Ich möchte angemeldet bleiben Passwort vergessen?
SHARE