Werbung

Die Königin der Blumen ist in jedem Garten ein Augenschmaus. Die Schönheit verströmt göttliche Düfte und erfreut mit ihren vielen Erscheinungsformen – klassischen Gartenrosen, Heckenrosen, Bodendeckerrosen. Es gibt auch eine Rosensorte, die mit ihrer besonders malerischen Schönheit beeindruckt, wenn sie einen Pavillon, Pergolen oder Bögen im Garten ergänzt – Kletterrosen. In diesem Artikel geben wir wertvolles Expertenwissen, wie man Kletterrosen pflanzen und richtig pflegen kann.

Kletterrosen verzieren Mauern, Zäune, Pergolen und Fassaden

kletterrosen mit rankhilfe rote rosen


Wann pflanzt man Kletterrosen?

Die Kletterrose ist äußerst vielseitig und kann als Heckenpflanze verwendet werden, um Mauern oder Zäune zu bedecken. Sie kann jedes architektonische Element, das Sie mit ihr einhüllen wollen, zieren und setzt tolle Akzente im Garten. Das prachtvolle Gewächs ist auch ideal, wenn Sie sich mehr Sichtschutz wünschen und kann bis zu 4-5 m hoch werden. Wenn man sie mit der richtigen Rankhilfe versieht, ist die Kletterrose eine der unprätentiösesten Rosensorten und total pflegeleicht.

Eine Rankhilfe ist von entscheidender Bedeutung

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Gartentipps & Gartenideen (@landhaus_garten)

Anders als die sehr flexiblen Topf-Rosen werden Kletterrosen idealerweise im zeitigen Frühjahr oder im Herbst gepflanzt. Wenn Sie sich für eine Herbstpflanzung entscheiden, sollten Sie eine Form von Winterschutz verwenden. Geben Sie Rindenmulch an die Basis des Rosenstrauches, um ihn vor den niedrigen Temperaturen zu schützen. Bevor Sie die Kletterrosen pflanzen, sollten Sie den Boden mit einem an Stickstoff und Phosphor reichen Mineraldünger behandeln. Sie können auch organischen Dünger wie Stallmist in etwa 60 cm Bodentiefe einsetzen.

Während der ganzen Vegetationsperiode düngen

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Claudia (@between.gardens)

Für warme Regionen empfiehlt es sich, die Kletterrosen im Herbst zu pflanzen. Das Gegenteil gilt für etwas kältere Regionen. Sie sollten das Wurzelwerk der Setzlinge vor der Einpflanzung beschneiden.

Wie schnell wachsen Kletterrosen?

Das hängt sehr von der jeweiligen Rosensorte ab. Es kann 2 bis 3 Jahren dauern, bis der Rosenstrauch seine optimale Höhe erreicht. Bei richtiger Pflege, regelmäßiger Düngung und einem wachstumsfördernden Rückschnitt können Sie damit rechnen, dass die schöne Pflanze bereits im ersten Jahr etwa einen Meter Höhe erreicht. Wenn Sie die Kletterrose mit der passenden Rankhilfe unterstützen, wird sich die Wachstumsrate deutlich verbessern. Der Strauch muss bei dem Klettern angeleitet werden und man verwendet dazu auch Seile.

Bei der richtigen Pflege kann eine Höhe von 1 m im ersten Jahr erreicht werden

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Brigitte BB (@bb.natureart)

Kletterrosen pflanzen: Standort und Abstand

Der wichtigste Aspekt, den Rosenfreunde berücksichtigen müssen, ist der Standort, an dem die Kletterrose gepflanzt werden soll. Davon hängt im Wesentlichen alles andere ab, auch die Selektion der genauen Sorte der Kletterrose. Man entscheidet sich also, ob der Strauch um eine Säule wickeln oder einen großen blühenden Kugel oberhalb der Pergola formen soll.

Es gibt mehrere Sorten

kletterrosen an mauern mit rankhilfe sanftrosa gefarbene rosenknospen

In einem solchen Fall brauchen Sie eine Sorte, die nicht zu hoch wird. Wenn wir eine ganze Außenwand bedecken wollen, brauchen Sie eine stärkere Sorte und das sind die Sorten, die typischerweise eine optimale Höhe erreichen. Sorten mit dicken Stielen werden normalerweise zum Bedecken von Mauern verwendet und werden am höchsten, während Kletterrossen mit sanften Stielen oftmals Fassaden oder Zäune verzieren können.

Kletterrosen mit sanften oder dicken Stielen

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от 🌸 Elke 🌸 (@home_gardendream)

Kletterrosen pflanzen: den richtigen Standort

Für Terrassen und Balkone können Kletterrosen auch in massive Kübel gepflanzt werden. Die Pflanzengefäße sollen ausreichend tief sein, da Kletterrosen ein sehr üppiges Wurzelsystem entwickeln. Im Garten ist der ideale Standort ein sonniger oder halbschattiger, mit guten Luftzirkulation. 5 Stunden Sonne pro Tag sind optimal für Kletterrosen, die Königinnen dürfen nicht überschatten werden und gleichzeitig geschützt vor starkem Wind sein. Gut sind organisch reiche, sandig-lehmige, tiefgründige Böden, deren Säuregehalt 6-7 pH nicht übersteigt und die keine unterirdische Staunässe aufweisen.

Bogenförmige Arrangements im Garten

kletterrosen bogen richtige pflege von kletterrrosen

Kletterrosen pflanzen: Abstand

Der Abstand zur Rankhilfe sollte zwischen 30 und 50 cm betragen. Damit die Pflanze von unten nach oben Blüten hervorbringt, muss sie von Anfang an „trainiert“ werden, indem man sie richtig an der zu verwendenden Stütze befestigt. Die Hauptzweige kann man waagerecht positionieren oder um die Stütze wickeln. Sehr spektakuläre Formen erhält man auch, indem man die Stängel am Boden fixiert und so Bögen bildet.

 Ein Abstand zur Rankhilfe von 50 cm

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Bea Maria Heinz (@miss.nostalgie)

Tipp 1: Weichen Sie die Wurzeln der Setzlinge vor dem Einpflanzen einige Stunden lang in Wasser ein.

Tipp 2: Die Tiefe der Erdlöcher sollte 5 cm betragen.

Kletterrosen pflegen: Düngung, Bewässerung und Rückschnitt 

Düngung der Kletterrosen

Damit Kletterrosen ihre volle Blütenpracht entfalten können, brauchen sie während der gesamten Vegetationsperiode eine kontinuierliche Nährstoffversorgung. Gesunde und gut gepflegte Rosen blühen nicht nur besser, sondern auch sind widerstandsfähiger gegen Insekten-, Schädlings- und Krankheitsprobleme.

Einen für Rosen geeigneten Dünger verwenden

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Elli Pirelli (@elli.pirelli.982845)

Verwenden Sie einen ausgewogenen Dünger, der reich an Stickstoff und Phosphor und mit Kalium und Magnesium optimiert ist.

  • Stickstoff fördert ein gesundes, kräftiges Blattwachstum. Zu viel Stickstoff führt zu vielen Blättern und einer geringeren Blüte. Zu wenig Stickstoff führt zum Vergilben des Laubes.
  • Phosphor fördert eine gesunde Wurzelentwicklung und eine üppige Blütenproduktion. Mangel an Phosphor kann zu Blattfall, schwachen Blütenstielen und Knospen, die sich nicht öffnen, führen.
  • Kalium hilft den Rosen, sich von den Belastungen durch Insekten- und Krankheitsbefall oder extreme Witterungsbedingungen zu erholen. Kaliummangel kann zu gelben Blättern, schwachen Blütenstängeln und schlecht entwickelten Knospen führen.

Tipp: Düngen Sie die Kletterrosen in der Blütezeit nicht.

In der Blütezeit nicht düngen

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Verena (@nenegruen)

Bewässerung der Kletterrosen

Während der Blütezeit wässert man die Kletterrosen alle 7 Tage. Bei Hitzewellen erfolgt das Gießen alle 3 bis 5 Tage. Die Bewässerung sollte entweder in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden erfolgen und nicht unter praller Sonne. Je nach Größe des Strauches gibt man ca. 10-15 L Wasser. Um Pilzkrankheiten wie Mehltau zu vermeiden, empfiehlt es sich, an der Basis und unterhalb des Laubes zu gießen.

Gießen Sie an der Basis, unterhalb des Laubes

 

Вижте тази публикация в Instagram.

 

Публикация, споделена от Barbara (@barbara_gruedl)

Kletterrosen richtig zurückschneiden

Kletterrosen, die einmal im Jahr blühen, soll man nach der Blüte zurückschneiden. Bei mehreren Blütenwellen schneidet man die Rosen zweimal pro Jahr, im zeitigen Frühjahr und im Herbst. Rosenzüchter dürfen nicht die Hauptzweige schneiden, es sei denn, man möchte die Höhe anpassen. Seitenzweige werden um 15-20 cm gekürzt.

Quellen:

Gardening Know-How

Instagram

Foto einbetten

Kopieren Sie diesen Kode, um dieses Foto in Ihre Website einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB Forum Bild:
Foto herunterladen Fertig
OR
Melden Sie sich bei Archzine an
Ich möchte angemeldet bleiben Passwort vergessen?
SHARE