Lamellendach – Vielfacher Schutz und Bereicherung für draußen

Elke Schneider / Januar 23 2020

Entwickelt, um die schönen Seiten des Sommers noch schöner zu machen und im Außenbereich einen rundum geschützten Wohnraum zu errichten, überzeugt ein Lamellendach von Renson auf ganzer Linie.

Unbeschwert Sonne genießen

Lamellendach installieren, unbeschwert Sonne genießen

Werbung

Wenn es draußen warm ist, verbringen Hausbesitzer gerne viel Zeit im Garten oder auf der Terrasse. Pünktlich ist dann jedes Jahr der Sonnenschutz ein wichtiges Thema. Denn permanent geblendet werden oder einen Sonnenbrand möchte wohl kaum jemand. Klassische Schutzsysteme wie Sonnenschirm und Markise sind oftmals die erste Wahl, um schnell für Schatten zu sorgen. Auch die Abwandlungen Sonnensegel und Markisenschirm erfreuen sich an Beliebtheit. Geht es darum, über den ganzen Tag Schutz zu gewährleisten oder große Flächen durchgehend zu beschatten, stoßen sie jedoch schnell an ihre Grenzen. Weil die Sonne im Tagesverlauf wandert und unterschiedlich hoch am Himmel steht, müssen klassische Sonnenschutzsysteme regelmäßig neu positioniert, ausgerichtet oder ausgefahren werden. Gerade bei einem Sonnenschirm mit Standfuß aus Granit kann das eine schweißtreibende Angelegenheit sein. Steht die Sonne besonders tief, blendet sie häufig trotz voll ausgefahrener Markise. Zu den ausgereiftesten Sonnenschutzsystemen auf dem Markt gehören deshalb Lamellendächer. Bei ihrer Entwicklung wurden die bekannten Probleme berücksichtigt und auf einfache wie geniale Weise gelöst. Stufenlos Verstellbare Lamellen bilden das Dach einer Holz- oder Aluminiumkonstruktion und können per Funkhandsender von vollkommen horizontal bis vertikal ausgerichtet werden. Auch die Seiten der Konstruktion verfügen auf Wunsch über Lamellenelemente. Das Ergebnis ist ein Rundum-Schutz, der nach Belieben Sonne und Licht durchlässt oder komplett abdunkelt. Über die Lamellen werden gleichzeitig Belüftung und Klima unter dem Dach geregelt.

Störfaktoren einfach ausklammern

Lamellendach individuell gestalten, Störfaktoren einfach ausklammern

Gartenbesitzer bestimmen jederzeit selbst, wie viel sie wovon unter ihr Lamellendach lassen – das gilt nicht nur für die Sonne. Mit der sommerlichen Wärme erscheinen Mücken, Fliegen & Co. auf der Bildfläche. Die können einem den letzten Nerv rauben – vor allem, wenn man es sich abends bei Licht auf der Terrasse gemütlich macht oder grillt. Im geschlossenen Zustand liegen die Lamellen so dicht an, dass keine Insekten hindurchgelangen. Das gilt auch für Seitenteile mit robustem Tuch. Die Seitenelemente sorgen gleichzeitig für Sichtschutz, der gerade in eng bebauten städtischen Gebieten ein Thema ist. Unter einem Lamellendach genießt man auf Wunsch jederzeit Privatsphäre und kann es sich beim Essen, auf Loungemöbeln oder in seinem Außenwhirlpool bequem machen. Durch die Möglichkeit, einen geschlossenen Raum herzustellen, der zusätzlich mit Licht- und Heizelementen ausgestattet werden kann, spricht nichts gegen eine Verlängerung der Gartensaison. Den unterschiedlichen Wetterbedingungen passt sich ein Lamellendach schnell an. Regen hat – auch bei großen Niederschlagsmengen – keine Chance, durch die geschlossenen Lamellen ins Innere zu gelangen, da sie eine glatte und dichte Oberfläche bilden. Diese ist äußerst stabil und hält Traglasten bis zu 200 kg/m² aus, sodass eine Schneedecke im Winter kein Problem darstellt. Wind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h macht dem geschlossenen Lamellendach ebenfalls nichts aus. Auf Wunsch können spezielle Wettersensoren installiert werden, durch die sich die Lamellen bei Regen und Wind automatisch schließen. Vor allem, wenn Hausbesitzer einmal längere Zeit abwesend sind oder die Lamellen offen gelassen haben, entsteht durch diese moderne Technologie ein Vorteil. Nach einem Regenschauer kann man die Lamellen übrigens sofort wieder aufklappen, ohne dass Wasser in den erweiterten Wohnbereich tropft. Sie besitzen integrierte Kanäle, die das Wasser schnell und kontrolliert nach unten ableiten.

Maßgeschneiderte Installationen für draußen

Lamellendach individuell gestalten, maßgeschneiderte Installationen für draußen

Mit einem Lamellendach entsteht zusätzlicher Raum nach Maß, der so individuell gestaltet ist, wie Garten oder Terrasse selbst. Das Beschatten und Überdachen auch großer Flächen gelingt, indem viele Modelle koppel- und erweiterbar sind. Lamellendächer lassen sich an die Außenwand montieren, sodass der geschützte Außenbereich direkt an das Haus anschließt. Oder aber man stellt es wie einen Pavillon freistehend im Garten auf und kann die Nähe zur Natur noch intensiver erleben. Das System findet auch vermehrt vor der Haustür als Carport Verwendung. Das Lamellendach Design greift bewusst auf eine minimalistische, reduzierte Optik zurück. Dadurch ist gewährleistet, dass es auch mitten im Grünen harmonisch wirkt und in die heimische Architektur fließend übergeht. Mit festen und mobilen Seitenelementen aus Holz, Glas und Screen personalisieren Gartenbesitzer nicht nur den Sicht-, Wetter- und Insektenschutz. Es entsteht auf diese Weise auch ein individuelles Design. Eine Abwandlung des klassischen Lamellendaches ist die Pergola Markise. Statt Lamellen besteht das Dach auf den Stützen aus einem robusten Tuch. Teilweise bis komplett einfahrbar, bietet die Pergola Markise jederzeit die Aussicht auf den blauen Himmel. Mit Seitenteilen lässt sich diese Konstruktion ebenfalls rundum wetterfest machen. Die schräge Version der Pergola Markise wird an die Fassade montiert und stützt sich auf Pfosten.

Praktisches Lamellendach neben dem Pool, weiße Sofas und Couchtisch

Lamellendach im Garten installieren, die schönen Seiten des Sommers noch schöner machen

Verwandte Artikel
neue Artikel