Wenn Ihr zum ersten Mal zusammen in eine gemeinsame Wohnung zieht, gilt es unterschiedliche Punkte zu beachten. Denn schließlich habt Ihr beide vorher einen Haushalt und es müssen bei Euch zu Hause alle Gegenstände untergebracht werden. Damit der Tag möglichst komfortabel und stressfrei abläuft, solltet Ihr Euch den folgenden Ratgeber aufmerksam durchlesen.

Unter anderem müsst Ihr Euch überlegen, ob Ihr den Umzug komplett selbst durchführen wollt oder einen professionellen Betrieb für diese Zwecke bucht. Die Umzugsunternehmen Kosten können recht unterschiedlich ausfallen, sodass Ihr hier die einzelnen Anbieter genau vergleichen solltet.

gemeinsam in eine neue wohnung

Was gibt es vor dem Umzug zu erledigen?

Einer der stressigsten Punkte ist es sicherlich, eine passende neue Wohnung zu finden. Habt Ihr dies allerdings bereits hinter Euch gebracht, solltet Ihr Euch bewusst machen, dass ein gemeinsames Heim auch weniger Privatsphäre bedeutet. Somit seht Ihr Euch nicht mehr nur am Wochenende oder in der Woche einmal, sondern eigentlich immer, wenn Ihr beide zu Hause seid. Die meisten Paare streiten sich daher am Anfang über viele Kleinigkeiten, bis sich das Ganze einmal eingespielt hat. So kann es zum Beispiel schon reichen, wenn die Zahnpastatube immer offen liegen gelassen wird. Lasst Euch daher ausreichend Zeit und wartet einfach ab, wie sich das Ganze entwickelt. Dennoch gilt es auch immer Kompromisse einzugehen, damit beide zufrieden in der neuen Umgebung leben können.

Zum Beispiel ergibt es auch Sinn, im Vorfeld einmal in einer der beiden alten Wohnungen einige Testtage durchzuführen. So merkt Ihr schnell, ob dies klappen kann, oder ob Ihr doch besser weiter alleine wohnt. Wenn Ihr Euch dabei größtenteils gut versteht, steht dem gemeinsamen Leben nichts mehr im Wege.

neue wohnung umzug tipps

Gemeinsam in eine neue Wohnung: das gilt es zu beachten!

Zunächst einmal solltet Ihr Euch klarmachen, dass längst nicht alle Gegenstände in der neuen Wohnung Platz finden können, die Ihr vorher in Euren alten Wohnungen hatte. Es sei denn, Ihr vergrößert Euch enorm. So ist dieser Tag auch immer eine ideale Gelegenheit, um bestimmte Dinge auszusortieren, die ohnehin kaum noch oder vielleicht auch gar nicht mehr verwendet werden.

Im Vorfeld gilt es zudem auch einige Punkte zu beachten. So solltet Ihr alle Verträge, die auf die alten Wohnungen abgeschlossen wurden, rechtzeitig kündigen und ummelden beziehungsweise bei einem neuen Anbieter einen Vertrag abschließen. Das gilt zum Beispiel für das Internet, das Festnetztelefon, den Strom, das Öl oder Gas und auch für die GEZ. Wenn Ihr Euch darum rechtzeitig kümmert, habt Ihr später weniger Arbeit damit. Zudem stehen alle genannten Dinge dann auch in der neuen Wohnung schnell bereit und Ihr müsst nicht zum Beispiel auf den Fernsehempfang warten.

neue wohnung umzug

Der gemeinsame Budgetplan

Eine größere Wohnung kostet natürlich auch mehr Geld. Daher solltet Ihr eine Liste aufstellen und genau klären, wer von Euch beiden welche Posten übernimmt. Viele Paare teilen die Miete durch zwei und alles Weitere wird individuell geregelt, zum Beispiel die Einkäufe oder die Stromabrechnung. Zudem ergibt es auch Sinn, defekte Möbel aus den alten Wohnungen zu entsorgen und gemeinsam neue Sofas und Sessel oder auch Tische zu kaufen. So ist dies ein richtiger Neuanfang und Ihr könnt es Euch in Eurem neuen Zuhause gemütlich machen.

Der Umzug selbst

Ist der Tag des Umzugs gekommen, solltet Ihr alle Vorbereitungen getroffen haben. Das bedeutet unter anderem auch, dass Ihr schon in den Wochen vorher alle nicht mehr benötigten Gegenstände verpackt. So müssen Ihr die Umzugskartons nur noch in den Umzugswagen laden und zu der neuen Wohnung transportieren. Dadurch spart Ihr sehr viel Zeit und Nerven. Ein Umzug muss nicht zwingend auch sehr stressig sein, wenn vorher alle wichtigen Dinge erledigt werden. Am besten erstellt Ihr eine Liste, auf der Ihr alle anfallenden Arbeiten und Aufgaben vermerkt und diese in den Wochen und Monaten zuvor erledigt. Anschließend hakt Ihr sie ab und wisst genau, was noch zu tun ist und was bereits durchgeführt wurde.

Die erste Zeit im neuen gemeinsamen Zuhause!

Auch wenn Ihr Euch sehr gut versteht, kann es immer mal wieder passieren, dass Ihr aufgrund von Kleinigkeiten aneinandergeratet. Denn vielleicht macht es einem von Euch mehr oder weniger aus, wenn bestimmte Dinge in der Wohnung liegen und erst später weggeräumt werden. Hier gilt es einen gesunden Mittelweg zu finden. Kompromisse sind in einer gemeinsamen Wohnung das A und O, um friedlich gemeinsam leben zu können.

Übrigens: Entscheidet Ihr Euch den Umzug von einem professionellen Umzugsunternehmen durchführen zu verlassen, solltet Ihr Euch eine Umzugskostenpauschale geben lassen, um immer im Blick zu haben, welche Kosten auf Euch zukommen und böse Überraschungen zu vermeiden.

ein haus umzug

SHARE