Man kann sagen, dass Holz ein vielseitiges Material ist. Aus Holz lassen sich tolle Bastelwerke herstellen. Dabei ist es aber natürlich von großer Bedeutung, dass sie eine glatte Oberfläche haben. Erst wenn das Holz schon richtig geschliffen wurde, kann das jeweilige Holz-Bauwerk weiter behandelt werden. So zum Beispiel können Sie das schon geschliffene Holz lackieren oder beizen… Wenn Sie Lust darauf haben, Holz zu schleifen, sind Sie bei uns hier richtig. Werfen Sie einen Blick auf diesen Artikel – hier finden Sie eine Reihe von Tipps, wie Sie Holz richtig schleifen.

Die Oberfläche des Holz-Bauwerks soll richtig geschliffen werden

holz richtig schleifen tipps

Die Schleifpapier-Arten unterscheiden sich durch ihre Körnungsstufen voneinander

Dabei benötigen Sie vor allem Schleifpapier. Hier ist anzumerken, dass die Auswahl des richtigen Schleifpapiers nicht zu missachten ist. Ganz im Gegenteil! Sie ist von großer Bedeutung. Hier gibt es aber auch einige Aspekte zu beachten. Die Hersteller bieten Schleifpapier-Typen mit verschiedenen Körnungen. Es gibt unterschiedliche Körnungsstufen. So zum Beispiel ist Schleifpapier-Typen mit K 80, K 120, K 180, K 240 und K 320 zu finden. Als Regel gilt hier: Je kleiner die Körnungsstufe, desto grober ist das jeweilige Schleifpapier. Je größer die Stufe, desto feiner ist die Körnung.

Je kleiner die Körnungsstufe, desto grober ist das Schleifpapier 

ein mann holz schleifen schleifpapier

Welche Körnungsstufe braucht man?

Die Auswahl des richtigen Schleifpapiers hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Körnungsstufe des Schleifpapiers hängt vor allem von Ihren Anforderungen und den Materialien ab, die Sie behandeln möchten. Wenn Sie zum Beispiel Lust darauf haben, Leimschichten zu entfernen, benötigen Sie zu diesem Zweck ein grobes Schleifpapier – also, die Zahl der Körnung sollte zwischen 6 und 30 sein. Grobes Schiefpapier eignet sich auch zum Entfernen von Farbschichten. Falls Sie auf der Suche nach Schleifpapier, Säge- und Schleifbändern und anderen hochwertigen Holzarbeitungs-Werkzeugen sind, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf den Onlineshop von Kociolek&Jahn GbR zu werfen.

Mit grobem Schleifpapier lassen sich zum Beispiel Farbschichten entfernen 

eine hand mit schleifpapier

Körnungsstufe zwischen 40 und 120

Mit Schleifpapier mit einer Körnung zwischen 40 und 120 kann man Unebenheiten (wie z. B. Kratzer) entfernen. So kann die Oberfläche des jeweiligen Bauwerks richtig begradigt werden. Solches Schleifpapier eignet sich auch für verschiedene Renovierungsarbeiten.

Mit Schleifpapier mit einer Körnungsstufe zwischen 40  und 120 können Sie zum Beispiel die alten Tapeten von den Wänden entfernen

man mit schleifpapier

Die optimale Körnung hängt aber auch davon ab, um welche Holzart es geht und auf welche Weise das Material bereits behandelt wurde. So zum Beispiel eignet sich die Schleifpapier-Körnung für groben Vorschliff von Massivholz. So zum Beispiel, wenn Sie Möbel aus Holz selber machen möchten, sollen Sie zuerst die Oberfläche mit Schleifpapier in der Körnung 80 schleifen. Auf diese Weise können Sie die groben Unebenheiten entfernen. Danach benötigen Sie ein Schleifpapier in der Körnung 120. Die Körnungsstufen zwischen 80 und 150 werden zum Feinschleifen roher Holzflächen und zum Schleifen von gehobelten Holzflächen verwendet. Schleifpapier in der Körnung von 150 und höher sind in der Lage, die Holzfläche absolut glatt zu machen.

Foto einbetten

Kopieren Sie diesen Kode, um dieses Foto in Ihre Website einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB Forum Bild:
Foto herunterladen Fertig
OR
Melden Sie sich bei Archzine an
Ich möchte angemeldet bleiben Passwort vergessen?
SHARE