Grillen ist das beliebteste Hobby der Deutschen! Wir grillen drinnen und draußen, im Sommer und im Winter. Welche Grillmethode dabei die beste ist, hängt von vielen Faktoren ab. Fest steht aber, dass der Gasgrill sich nicht nur einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut, sondern auch eine gesunde Alternative zum klassischen Holzkohlegrill ist.

Warum ist das Grillen mit Gas gesund?

Ein Gasgrill hat viele Vorteile zu bieten. Die gesunde Zubereitung des Grillguts ist dabei besonders interessant. Grillplatten von Gasgrills sind nämlich komplett geschlossen. Die Flamme kommt dadurch nicht direkt mit der Nahrung in Verbindung. Herabtropfendes Fett oder Marinaden werden also nicht verbrannt. Dies verhindert die Bildung von Rauch und Schadstoffen. Da es sich in einigen Fällen um krebserregende Stoffe handelt, ist der Gasgrill ohne Frage eine gesunde Alternative.

Ein weiterer Vorteil ist die gezielte Temperatureinstellung. Verschiedene Gasgrills bieten mehrere Temperaturstufen oder eine stufenlose Regulierung. Delikate Lebensmittel lassen sich so nicht nur zur Perfektion garen, sie werden auch besonders gesund zubereitet. Insbesondere Gemüse oder Fisch verlieren wertvolle Inhaltsstoffe, wenn die Gartemperatur zu hoch ist.

gasgrillen-fur-eine-gesunde-ernahrung

Leckere und gesunde Rezepte für den Gasgrill

Gesundes Grillen beginnt ohne Frage mit der richtigen Ausstattung, d.h. mit dem optimalen Grillgerät. Darüber hinaus ist es allerdings das Grillgut, das jedes Grillvergnügen lecker und besonders gesund gelingen lässt. Wer dabei auf Fleisch nicht verzichten möchte, der sollte sich zumindest für ein mageres Fleisch entscheiden. Hühnchenfilet ist frei von Fett und besonders vielseitig. In Streifen geschnitten und auf einen Spieß gesteckt, ist damit im Handumdrehen ein köstlicher Snack zubereitet, der bestens zu Salat, Brot und warmen Beilagen passt.

Fisch auf dem Gasgrill zubereiten

Fisch ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, den Grillabend gesund zu gestalten. Für die Zubereitung von Fisch ist ein Gasgrill, aufgrund seiner guten Temperaturregelung, besonders geeignet. Ein echter Grill-Geheimtipp ist z. B. Thunfisch. Das feste Fleisch lässt sich am Stück grillen. Mit frischen Gewürzen abgeschmeckt, wird der Fisch von beiden Seiten scharf angebraten. Auf Wunsch kann der Fisch im Inneren leicht roh bleiben. Am besten wird Fisch auf einem Gasgrill bei mittlerer Temperatur gegrillt, um das Austrocknen zu vermeiden.

Das richtige Öl für gesundes Gasgrill auswählen

Marinaden sind ein wichtiger Bestandteil für jedes Grillmenü. Werden diese auf einer Ölbasis zubereitet, sind sie besonders gesund. Bei der Zugabe von Kräutern sollten am besten frische Kräuter verwendet werden. Getrocknete Kräuter neigen dazu, schneller zu verbrennen, und erzeugen unangenehme Gerüche sowie potenziell gefährliche Schadstoffe. Auch die Wahl des richtigen Öls ist wichtig. Um ein schmackhaftes und gesundes Ergebnis zu erzielen, eignen sich diese Öle:

  • Rapsöl
  • Olivenöl
  • Erdnussöl
  • Traubenkernöl

HINWEIS! Auf die Verwendung von tierischen Fetten sollte man am besten komplett verzichten. Schmalz, Butter oder Mayo und Aioli haben auf einer heißen Grillplatte nichts zu suchen.

grillen-mit-gas-sehr-leckeres-essen

Indirektes Grillen mit einem Gasgrill

Grillgut wird auf Gasgrills indirekt und ohne Flammenkontakte zubereitet. Indirektes Grillen liegt im Trend und erleichtert das gesunde Grillen deutlich. Beim indirekten Grillen kann der Gasgrill z. B. geschlossen verwendet werden. Grillgut wird dabei am Rand der Heißstäbe platziert. So kommt dem Grillgut eine schonende und gesunde Garmethode zu Gute. Diese sorgt dafür, dass Fleisch beim Grillen besonders zart wird. Bei der Anwendung von indirekten Grilltechniken muss mit einer etwas längeren Garzeit gerechnet werden. Dieser etwas höhere Zeitaufwand zahlt sich jedoch beim gesunden Grillen immer aus.

indirektes-grillen-mit-gas

Den richtigen Gasgrill finden

Das Angebot für Gasgrills ist groß. Die Geräte werden in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Ausstattungen angeboten. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Preise für Gasgrills. Wer viel und gerne grillt, sollte in einen hochwertigen Grill investieren. Die robusten Geräte können bei guter Pflege viele Jahre benutzt werden. Dank der einfachen Reinigung, ist ein Gasgrill auch leicht zu warten.

Der richtige Gasgrill muss in erster Linie den eigenen Ansprüchen genügen. Ist der Grill z. B. dazu gedacht, 3 Mal im Jahr in kleinem Kreise eingesetzt zu werden, muss er nicht besonders groß sein. Kommt er hingegen regelmäßig in größerer Runde zum Einsatz, ist eine entsprechende Grillfläche angesagt. Darüber hinaus gibt es Punkte, die ein Gasgrill in jeder Größe bieten sollte:

  • Stufenlose Gaseinstellung
  • Stabiles Grillrost aus einem Guss
  • Geringer Gasverbrauch

outdoor-gasgrill-ausstattung-leckeres-essen

SHARE