Werbung

Bisher haben die Buschbrände in Australien unzählige wilde Wälder und Tiere vernichtet. Berichten zufolge hat aber eine geheime Löschaktion eine besondere Baum-Art gerettet. Die Rede ist von den sogenannten Wollemien (auch Dinosaurier-Bäume genannt). Die letzten wilden Wälder dieser Baum-Art wachsen in Australien.

Australische Feuerwehr hat die Dinosaurier-Bäume gerettet

ein wald mit den immergrünen wollemien dinosaurierbäumen, nationalpark wollemia in australien, eine schlucht mit wollemien


In Australien befindet sich die letzte Population der wilden Dinosaurier-Bäume

Die letzte Population der Dinosaurier-Bäume befindet sich in einer schwer zugänglichen und engen Schlucht der Blue Mountains in Australien. Sie leben in dem Schutzgebiet Wollemi Nationalpark nordwestlich von Sydney, nach dem die Bäume eigentlich benannt wurden. Dort wurden sie im Jahr 1994 von Michael Casreleyn, David Noble und Tony Zimmerman (Angehörigen des Nationalparks Wollemi) zum ersten Mal gesichtet. Bis zu ihrer Entdeckung im 1994 galt diese Pflanzenart als ausgestorben. Und nicht von ungefähr wurden die Wollemien auch Dinosaurier-Bäume genannt. Der Grund dafür liegt darin, dass die immergrünen Bäume schon vor dem Dinosaurier-Zeitalter existierten. Deshalb sind sie lebende Fossilien. Die ältesten Fossilien dieser Pflanzen-Art wurden auf etwa 60 Millionen Jahre datiert.

Die Feuerwehrmänner kämpften mit einem speziellen Bewässerungssystem – sie wässerten die Dinosaurier-Bäume, damit sich die Feuersbrunst nicht weiter ausbreitet

wilder wald mit immergrünen wollemien, ein junger. Feuerwehrmann im wald mit vielem dinosaurierbäumen

Nur einige Menschen wissen, wo die Dinosaurier-Bäume heutzutage wachsen

Aus diesem Grund wird die weltweit einzige Population der Wollemien in Australien heutzutage besonders geschützt. Es gibt wirklich nur einige Menschen, die wissen, wo sich der Standort der Population genau befindet. Wie oben erwähnt, waren die Dinosaurier-Bäume durch die Buschbrände in Australien stark bedroht. Jetzt können wir aber schon mit Sicherheit sagen, dass es den Feuerwehrkräften gelang, die Population der Wollemien durch Einsatz von Bodenkräften und Hubschraubern zu retten. Wie der „Sydney Morning Herald“ berichtet, sind nur zwei Bäume abgestorben. Einige sind verkohlt. Aber die meisten 200 Bäume wurden gerettet und die Population wird überleben. Eine sehr gute Nachricht aus Australien, nicht wahr?

Dank der australischen Feuerwehr werden die immergrünen Dinosaurier-Bäume die Buschbrände überleben 

ein junger Feuerwehrmann, der die letzten wilden binosaurierbäume in astralien rettet, ein wald mit immergrünen wollemien

Die Dinosaurier-Bäume wurden auch zu Ehren ihres Entdeckers (David Noble) Wollemia nobillis genannt

ein ast mit immergünen blättern eines dinosaurierbaums, die australische feuerwehr rettet die letzten wilden wollemien von den buschbränden in australien


Foto einbetten

Kopieren Sie diesen Kode, um dieses Foto in Ihre Website einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB Forum Bild:
Foto herunterladen Fertig
OR
Melden Sie sich bei Archzine an
Ich möchte angemeldet bleiben Passwort vergessen?
SHARE