Nie wieder schlaffe Blätter bei Orchideen! Erfahren Sie, welche Wunder der Natur dem Exoten helfen

von Sabina Karlev

Die exotische Blumenpflanze hat sich viele Fans verdient. Aber die Anzucht von Orchideen ist nicht die einfachste Aufgabe für Gartenenthusiasten und Botaniker. Der Exot ist schön und anspruchsvoll. Und da er in den Tropen beheimatet ist, ist die falsche Meinung vertreten, dass man die Orchidee mehrmals pro Tag gießen soll. Die fehlerhafte Wasserversorgung ist der Hauptgrund dafür, dass die Orchidee sich in keinem optimalen Zustand befindet. Schlaffe Blätter bei Orchideen: Haben Sie mit diesem Phänomen zu kämpfen? Sollte das der Fall sein, lesen Sie weiter. In diesem Artikel liefern wir wertvolle Informationen, woran das liegen kann und was Sie dagegen tun können.

Orchideen zeigen schrumpelige Blätter?

verschiedene orchideen sorten am fenster

Anzeige

Gelbe, schlaffe Blätter bei Orchideen, woran liegt es?

Dass die Blätter der Orchidee vergilben und schrumpfen, kann mehrere Gründe haben. Dazu zählen:

  • falsche Lichtverhältnisse im Raum, wo die Orchidee positioniert ist,
  • baldige Ruhepause der Pflanze, die mit einem Ausfall der Blätter beginnt,
  • falsche Düngung,
  • falsche Bewässerung.

Die falsche Wasserversorgung macht sich meistens durch diese Symptomatik sichtbar und wenn Sie die anderen Ursachen gut ausschließen können, liegen die hängenden Blätter der Orchidee höchstwahrscheinlich an der falschen Bewässerung.

Orchidee wird mit zu wenig Wasser versorgt

welke blaetter bei orchideen

Anzeige

Als Faustregel gilt, dass Orchideen nicht öfter als alle 5-12 Tage gegossen werden sollten, wobei die Sorte der Orchidee, die Temperatur, bei der sie wächst, und die Jahreszeit als Nebenfaktoren zu berücksichtigen sind.

Die drei Orchideen-Gruppen je nach Bewässerungsbedarf

In Bezug auf den Wasserbedarf unterteilen sich Orchideen in drei Gruppen. Schlaffe Blätter bei Orchideen lassen sich auf die falsche Bewässerung zurückführen. Stellen Sie sicher, zu welcher Gruppe Ihre Sorte gehört.

Wie viel Wasser braucht Ihre Orchidee eigentlich?

orchidee pflege und richtig waessern

  • Paphiopedilums, Miltonias, Cymbidiums, Odontoglossums: Bei diesen Sorten soll das Substrat ständig feucht sein.
  • Cattleya, Oncidium, Brassia, Dendrobium: Mit Ausnahme der Zeit des aktiven Wachstums sollte das Substrat zwischen den Wassergaben leicht austrocknen können.
  • Phalaenopsis, Vanda, Asacenda: Das Substrat sollte immer trocken sein.

Schaffe Blätter bei Orchideen, was tun?

Die falsche Wasserversorgung bedeutet, dass die Pflanze zu lange zu nass bzw. zu trocken geblieben sein sollte. Das sind die Maßnahmen, die Sie je nach dem Einzelfall ergreifen müssen, um Ihre Orchidee wiederzubeleben. Die gute Nachricht: Wenn die Blätter noch grün sind, können sie sich mit der richtigen Bewässerung (und mit Geduld und Zeit) erholen. Schneiden Sie nur die vollständig vergilbten und ausgetrockneten Orchideenblätter ab.

Dadurch zeichnet sich das Symptom der hängenden Blätter bei Orchideen aus

orchidee blaetter sind welk

#Zuckerwasser für dehydrierte Orchideen

Bei einer Unterwässerung könnte ein Zuckerbad helfen. Die Idee dahinter basiert auf der Annahme, dass Zucker zusätzliche Kohlenhydrate liefert. Diese werden von den Wurzeln aufgenommen und somit fördern Sie das Pflanzenwachstum und die Gesundheit der Orchidee.

Zuckerbad gegen schlaffe Blätter bei Orchideen

zuckerbad orchideen schlaffe blatter

  1. Bringen Sie Ihre Pflanze zum Waschbecken. Benutzen Sie lauwarmes Wasser und werfen Sie einen TL Zucker hinein.
  2. Trennen Sie das Wurzelsystem von dem Substrat.
  3. Scheiden Sie alle trockenen Wurzelballen ab.
  4. Tauchen Sie die Wurzelballen in das Zuckerbad ein und lassen Sie diese 20 Minuten lang gründlich durchnässen.
  5. Befeuchten Sie die Luftwurzeln und spülen Sie diese mit zuckerfreiem Wasser ab.
  6. Trocken Sie gut die ganze Orchidee. Extreme Feuchtigkeit kann zur Wurzelfäule führen.

Die Orchidee ist wieder in Top-Form

orchidee zu wenig wasser

#Umpflanzen der Orchidee bei Überwässerung

War Ihre Orchidee zu feucht, sind Sie höchstwahrscheinlich mit faulen Wurzeln konfrontiert.

Zu viel Wasser bei Orchideen führt zu Wurzelfäule

orchidee vom substrat trennen und umtopfen

orchidee blaetter haengen

Wenn das Wurzelsystem Ihrer Pflanze größtenteils verrottet ist, müssen Sie die faulen Teile wegschneiden und die Orchidee umtopfen. Sie werden auch einen kleineren Blumentopf brauchen.

  1. Schneiden Sie die faulen Wurzeln mit einem mit Alkohol oder Flamme sterilisierten Schnittzeug.
  2. Lassen Sie die Pflanze 8 Stunden an der Luft trocknen.
  3. Pflanzen Sie die Orchidee wieder ein und gießen Sie erst nach ein paar Tagen.

Die betroffeneren Wurzelballen sollen entfernt werden

orchideen wurzel abschneiden

Bonushack: Orchidee mit Knoblauchssud zum Blühen bringen

Orchideen, die an Krankheiten oder falscher Pflege gelitten haben und schlaffe Blätter zeigen, können mithilfe eines Knoblauchssuds  unterstützt werden. Der Knoblauchssud kann die Orchidee zum Blühen bringen und hilft bei Wurzelfäule und gegen Pilzkrankheiten.

Knoblauch bringt die Orchidee zum Blühen

orchideen die richtige pflege

Was Sie benötigen werden:

  • 1 Liter Wasser,
  • 3 Knoblauchzehen,
  • 1 Glasgefäß,
  • 1 Tablette Bernsteinsäure.

Schlaffe Blätter bei Orchideen und die Pflanzen zum Blühen bringen, so geht es:

  1. Lösen Sie die Bernsteinsäuretablette in heißem Wasser auf.
  2. Schneiden Sie den Knoblauch mit einem Messer und zerdrücken Sie ihn.
  3. Sobald die Flüssigkeit abgekühlt ist, fügen Sie den zerdrückten Knoblauch hinzu.
  4. Geben Sie die Flüssigkeit in ein Glasgefäß und lassen Sie diese 24 Stunden lang sitzen.
  5. Sieben Sie den Knoblauchssud und verdünnen Sie die Lösung mit extra Wasser.
  6. Tauchen Sie die Orchidee in die Flüssigkeit ein.

Tipp: Diese Behandlung für schlaffe Blätter bei Orchideen sollen Sie nicht mehr als 1 Mal pro Monat durchführen.

Quellen:

Mein schöner Garten

Spiegel

Sabina Karlev

Sabina Karlev ist dreisprachige Autorin und Journalistin und studierte Medienwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität zu Köln. Als Kommunikationsspezialistin hat sie für kulturelle und wissenschaftliche Institutionen gearbeitet, u. A. für die Max-Planck-Gesellschaft.