Werbung

Protein ist eines der drei wichtigsten Nährstoffe in der Ernährung des Menschen und zusammen mit den Kohlenhydraten und Fetten bildet die wichtigsten Bausteine unseres Körpers. Ohne Proteine würde keine unserer Zellen richtig funktionieren. Doch einige Experten und Ernährungswissenschaftler vertreten die Ansicht, dass eine proteinreiche Ernährung zu Nierenschäden, Osteoporose, Herzerkrankungen und anderen wirklich negativen Folgen führen kann. Sind wir auch dieser Meinung und wie eine übermäßige Proteinzufuhr unsere Gesundheit beeinflusst, verraten wir heute.

Hier finden Sie das Wichtigste über die proteinreiche Ernährung, die Sie wissen sollten

eine frau die sich gesund ernahren


Welche Ernährung ist proteinreich?

Die empfohlene tägliche Proteinzufuhr für eine Person beträgt 0,8 g/kg Körpergewicht pro Tag. Untersuchungen haben festgestellt, dass 10 bis zu 30 Prozent der Gesamtkalorien aus Proteine stammen sollten. Diäten mit Proteininhalt, der unter 15 Prozent liegt, sind als proteinarme klassifiziert.

Ziehen Sie diese Informationen in Betracht, wenn Sie an Ihre gesunde Ernährung denken

alles was sie ueber proteinen wissen sollten

Welche sind die möglichen Risikos einer proteinreichen Ernährung?

Die höhere Proteinzufuhr könnte nach den Meiningen einiger Experten zu ungesunden Folgen führen. Jetzt befassen wir uns mit den wichtigsten medizinischen Beweisen, um einen tiefen Überblick zum Thema zu bekommen.

Eine proteinreiche Diät kann viele Risikos für Ihre Gesundheit einschließen

die proteinreiche ernaehrung ist auch modern

#Die Gesundheit der Knochen

Laut Untersuchungen ist der hohe Proteinkonsum mit geringeren Oberschenkelbrüchen verbunden. Außerdem übt die hohe Proteinzufuhr einen wesentlich negativen Einfluss auf unsere Gesundheit im Vergleich zu der proteinarmen Ernährung. Die medizinischen Forschungen haben gezeigt, dass die proteinreiche Ernährung weder Knochenprobleme noch Muskelkrankheiten auslösen würde. Doch wird sie die Gesundheit der Knochen deutlich verbessern.

Die hohe Proteinzufuhr wird einen positiven Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Knochen ausüben

wie sollten wir uns richtig ernaehren


#Herz-Kreislauf-Krankheiten

Die Auswirkungen der proteinreichen Diäten auf unsere Gesundheit wurden seit Jahren untersucht. Jetzt werfen wir einen Blick auf die Resultate. Der Verzehr von rotem Fleisch hat keine oder nur geringe Wirkungen auf das Risiko von Herzerkrankungen und Krebs. Eine Meta-Analyse aus 2002 ergab keinen Zusammenhang zwischen dem Proteinkonsum und dem Anstieg des Blutdrucks. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das pflanzliche Protein keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslöst, sogar wenn wir mit dem Proteinkonsum übertreiben. Die übermäßige Zufuhr führt zu keinen Verschlechterungen der kardiovaskulären Gesundheit.

Sogar wenn Sie sich proteinreich ernähren, werden Sie Ihre Gesundheit nicht verschlechtern

was sind proteine und ihre auswirkungen auf den organismus

#Die Funktionen der Nieren

Eine Senkung der Proteinzufuhr kann zur Behandlung einer bestehenden Nierenerkrankung führen. Oder zur Reduzierung der Symptome. Außerdem ist es wissenschaftlich festgestellt, dass der regelmäßige Verzehr von proteinreicher Ernährung auf den Organismus nicht negativ auswirken würde. Der Proteinkonsum ist auch nicht verantwortlich für die Abnahme der Nierenfunktion mit dem Alterungsprozess. Eine Meta-Analyse deutet darauf hin, dass keinen Zusammenhang zwischen den hohen proteinreichen Diäten und der Nierenfunktion bei gesunden Menschen und bei Menschen mit einem höheren Risiko für eine Verschlechterung der Nierenfunktion gibt. Vergessen Sie aber nicht, dass die proteinreichen Diäten negativ auf die Gesundheit der Menschen wirken könnten, die an Nierenerkrankung leiden.

Die Nierenfunktionen hängen von dem Proteinkonsum nicht ab

nuesse und welche proteine es gibt

#Nierensteine

Mahlzeiten, die reich an Proteine sind – von den Nüssen bis hin zu Obst und Gemüse führen zu einem geringeren Risiko für die Entstehung der Nierensteine. Andererseits hat eine Untersuchung gezeigt, dass die vegetarischen und veganen Diäten den Körper auch vor Nierenerkrankungen und Nierensteine schützen. Besonders das Gemüse-Protein beeinflusst den Organismus wirklich positiv, indem es das Immunsystem verstärkt. Zusätzlich hat die Zunahme der pflanzlichen Proteine im Vergleich zu den tierischen eine schützende Wirkung.

Essen Sie proteinreiche Lebensmittel, um die Entstehung von Nierensteine zu vermeiden

sich mit proteinen ernaehren und gesund leben

#Die Milchproteine und Ihre Wirkung auf die Nierensteine

Eine proteinreiche Ernährung erhöht den Calciuminhalt im Urin. Einige Experten meinen, dass Milchproteinquellen das Risiko von Nierensteinen erhöhen, weil sie viel Kalzium enthalten. Viele wissenschaftliche Studien danach haben diese Befürchtung vollständig widerlegt und im Gegensatz dazu gezeigt, dass eine hohe Calciumzufuhr mit einem geringeren Risiko für mögliche Nierensteinbildung einhergeht.

Die Milchproteine haben kein negative und ungesunde Auswirkung auf Ihren Organismus

michinhaltende proteine und ihre auswirkungen auf koerper

#Die tierischen Proteine (milchfreie) und Ihre Wirkung auf die Nierensteine

Eine Zunahme des Verzehrs von tierischem Protein führt zu einem drastischen Anstieg das Kalzium im Urin (dies sind Risikofaktoren für Nierensteine), was die Entstehung der Nierensteinbildung um 250 % erhöht. Eine andere Untersuchung bestätigt eine positive Korrelation zwischen der regelmäßigen Proteinzufuhr und die Chance für Nierensteine. Besonders wenn Ihr Tagesbedarf nur proteinreiche Lebensmittel einschließt, werden Sie sicherlich in der Zukunft an Nierensteine leiden. Eine letzte Studie aus 2016 zeigte, dass von allen untersuchten Proteinen nur das tierische – das milchfreie das Risiko von Nierensteinen erhöht.

Probieren Sie aus, nur den Verzehr von tierischen Proteinen zu reduzieren, um die Chance für Nierensteine vorzubeugen

eiweissreiche lebensmittel die milch nicht enthalten

#Diе Rolle der genetischen Veranlagung

Der hohe Verzehr von proteinreichen Lebensmittel kann zu einem erhöhten Risiko für Nierensteine führen. Dies ist jedoch am meisten bei Menschen möglich, die für Nierensteinbildung anfällig sind. In diesem Fall ist es empfehlenswert, die Proteinzufuhr zu reduzieren und diese in Betracht zu ziehen. Trotz aller durchgeführten Studien gibt es keinen eindeutigen Beweis dafür, dass eine hohe Proteinaufnahme Nierenanomalien verursachen kann. Die Risikofaktoren umfassen ein zunehmendes Gewicht, Rauchen, Wassermangel und Entwässerung des Organismus, Kalziummangel und einen hohen Anteil an Zuckerkonsum.

Die genetisch bedingten Faktoren spielen eine wirklich bedeutende Rolle bei der Wahrscheinlichkeit für Nierensteine

was sind die proteine und was macht sie mit ins

Im Großen und Ganzen haben wir die wichtigsten Informationen zum Thema bedeckt. Wir hoffen uns, dass Sie diese wissenschaftlichen Tatsachen nicht unterschätzen werden. Denken Sie an Ihre Gesundheit und streben Sie sich danach, sich gesund zu ernähren und alle Risikos zu beachten!

Quellen:

strongby.science ©

Foto einbetten

Kopieren Sie diesen Kode, um dieses Foto in Ihre Website einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB Forum Bild:
Foto herunterladen Fertig
OR
Melden Sie sich bei Archzine an
Ich möchte angemeldet bleiben Passwort vergessen?
SHARE